Sunday, 19 February 2012

Cherry, Cherry Darling: Das Headpiece der Begierde



Der Frühling naht und bald schon wachsen auch hierzulande wieder die ersten Früchte auf Feldern und Wiesen. Bei mir ist es schon jetzt so weit und die Kirschen erblühen in voller Pracht, zwar nicht im Garten, aber in Form von einem wunderbaren Headpiece: Wer meinen Artikel "Köpfchen schmück dich" gelesen hat, weiss um meine Begeisterung für übergrosse Kirsch-Dekoration. Auch mein Liebster hat diese Euphorie mitbekommen. Deswegen lag diese Woche ein schmuckes Paket für mich bereit, mit den sehnsüchtig erwünschten Früchtchen von Pearls and Swine. Das Headpiece ist etwa so alltagstauglich wie High-Heels für einen Marathon, aber so ist es oft mit den Objekten der modischen Begierde: Es sind meist die ach-so-zu-hohen Schuhe, die nach dem Kauf ausschliesslich im Schrank stehen oder das Kleid, das eigentlich doch für jeden Anlass zu ausgefallen ist. Aber das schmälert die Freude keineswegs. Nur schon das Wissen, dass da in der hübschen Box, sorgfältig in Seidenpapier verpackt, die herzallerliebsten Riesenkirschen auf dem Regal warten, fühlt sich wie eine wunderschöne Bereicherung an. 

Ich bin gespannt was ihr zu den Kirschen meint und was für beinahe oder ganz unbenutzte Objekte der Begierde in euren Kleiderschränken lauern. Was habt ihr euch schon verrücktes gekauft?

Pearls and Swine, cherry fascinator, headpiece, giant cherriesPearls and Swine, cherry fascinator, headpiece, giant cherries

Wednesday, 15 February 2012

Abheben mit Flügelschuhen

shoes, wings, Minna Parikka, Topshop, Melissa


Der griechische Held Perseus freut sich bestimmt, dass er heute wieder als Trendsetter gilt. Objekt der Begierde sind seine Flügelschuhe. Perseus Schuhe waren wahre Alleskönner: Als wichtiger Teil seiner Ausstattung halfen sie ihm gefährliche Ungeheuer zu besiegen, darunter auch die schreckliche Medusa mit den Schlangenhaaren.

Unsere Flügelschuhe erübrigen weder den Kauf von Flugtickets, noch können sie etwas gegen Monster ausrichten. Dafür lässt die Optik Herzen höher schlagen, denn es sind keine praktischen Sandalen wie die Perseus, sondern hohe elegante Hacken für beflügelte Auftritte. Ganz wie es sich für moderne Stadtheldinnen gehört!

Die Flügelschuh-Manie hat schon verschiedene Designer angesteckt. Oben abgebildet sind meine drei Favoriten von Minna Parikka, Topshop und Vivienne Westwood für Melissa. Alle wunderschön und wie gemacht um über die Strassen zu schweben. Wer sie zu einem Aperitif anzieht, schindet zudem Eindruck mit ein wenig Wissen über griechische Mythologie.

Thursday, 9 February 2012

Fashion Mexicana

mexican fashion, Frida Kahlo, Mexico

Während es draussen eisig kalt ist, erfreuen uns die Bilder von den neuen Frühlings/Sommerkollektionen. Dieses Jahr haben sich einige Designer vom mexikanischen Flair inspirieren lassen. Bunte Farben, auffällige Muster, die extravagante Frida Kahlo und fröhliche Skelette bringen eine geballte Ladung romantische Lebensfreude in den Kleiderschrank.

Vielleicht entspringt dieser Trend der Sehnsucht nach mehr Wärme und Fröhlichkeit im grauen Alltag. Was kann da ein besseres Vorbild sein als Mexiko, wo sogar der Tag der Toten (Dia de los Muertos) ein farbenprächtiges Fest der Freude ist?

Natürlich sind auch Accessoires sehr wichtig für diesen Look. Zum Outfit gehören auf jeden Fall Blumen ins Haar und der Schmuck darf ruhig opulent sein. Das englische Schmucklabel Tatty Devine hat gleich seine ganze Kollektion dem Mexikothema gewidmet. Von der Frida Kahlo Brosche, über die Papageien-Kette und bunt verzierte Totenköpfen ist hier alles zu finden für das perfekte Mexiko-Outfit. Damit steht der ausgelassenen Fiesta nichts mehr im Wege.

Wer noch nicht genügend inspiriert ist, sollte sich den Film "Frida" mit Salma Hayek als Frida Kahlo schnappen und dem Zauber von Mexiko total erliegen!


Links zu den abgebildeten Mexikoschätzen:
Tatty Devine
Navyboot
Vivien of Holloway
House of Holland
Mara Hoffman

Sunday, 5 February 2012

Lovely Miss Minnie Mouse

minnie mouse hat, minnie beanie, mouse beanie

Lady Gaga, Cate Blanchett, Jessy J, Marilyn Manson


Wer liebte sie nicht als Kind, die Mickey Mouse Heftchen mit den spannenden Geschichten aus Entenhausen? Nebst den unwiderstehlich schönen Prinzessinnen wie Cinderella, Belle und Schneewittchen, ist vor allem Minnie der Charakter, welche eine grosse Faszination ausübt. Sie steht als Inbegriff für mädchenhaften Spass und neckischen Charm. Minnie ist eine Lady mit Stil und Geschmack, stets adrett gekleidet und hat viel Temperament. Sie trägt gerne überdimensionale Maschen auf dem Kopf, mag süss gepunktete Kleider und die Farbe Rot. Zu ihrer äusseren Erscheinung gehören auch stets die zu grossen Pumps mit Absatz. Minnie ist die Disney-Stilikone schlechthin. Nicht nur kleine Mädchen lieben sie, sondern auch grössere können sich dem Bann nicht entziehen, ein wenig Miss Mouse sein zu wollen. Minnie muss man einfach lieben, diese süsse Maus!

Heute beschäftigen wir uns nicht mit Minnies Mode, sondern mit ihrem körperlich auffälligsten Merkmal: Die Mausohren. Immer wieder inspirieren sie Designer für Neuinterpretationen. Ob die klassische Haarreif-Variante aus dem Disney-Shop, gestrickt, oder auch aus Plastik: Die Ohren sind ein Statement sondergleichen. Sie stehen für jugendliche Träume und süsse Verspieltheit. In ihrer sehr reduzierten Art und Weise, ohne Schnörkel und Verzierungen, sind sie ein markanter und mutiger Eyecatcher.

Meine diesjährige Variante ist eine gestrickte Kappe welche warm gibt und in liebevoller Handarbeit in Amerika für mich angefertigt wurde. Mir fällt auf, dass viele Leute auf der Strasse mir mit einem Lächeln voller nostalgischer Sehnsucht begegnen. Sind wir nicht alle ein wenig Minnie ab und zu in unseren Träumen?

Bild oben:
Lovely Sara mit Kappe von Little Bears Crochet

Bild unten:
Jessie J mit Minnie-Haarreif
Lady Gaga mit Mickey Mouse Sonnenbrille von Linda Farrow Jeremy Scott
Cate Blanchett mit Kopfschmuck von Piers Atkinson
Blutsgeschwister Katalog 2010
Marilyn Manson fotografiert von Gottfried Heinwein
Topshop Unique Modeshow Fall 2011